Angebote der Zentralen Studienberatung

In einer Studierendenbefragung im Wintersemester 2018/19 an unserer Universität gaben 18% der Studierenden an, mit einer Beeinträchtigung (Behinderung, psychischer oder chronisch-somatischen Erkrankung) zu studieren. Mit knapp 44% ist dabei der Anteil der Studierenden mit psychischer Erkrankung mit Abstand am höchsten.

Durch die Belastungen der Pandemie hat sich sowohl der Anteil der Menschen mit psychischer Beeinträchtigung als auch der Schweregrad dieser Beeinträchtigungen noch einmal stark erhöht. Aus diesem Grund möchten wir noch einmal auf die Angebote der Zentralen Studienberatung (ZSB) hinweisen, die unter der Themenreihe „Psychische Belastung und Erkrankung“ ein umfangreiches Angebot zur Unterstützung entwickelt hat.

Details zu den Angeboten der ZSB findet ihr hier:

Forschungsprojekt: Invektives Handeln in Universitäten und Hochschulen

In einem Forschungsprojekt über „Invektives Handeln in Universitäten und Hochschulen“ sucht Prof. Dr. Rainer Schützeichel von der Fakultät für Soziologie mit seinem Team Studierende, die in Interviews über ihre aktiven wie passiven Erfahrungen mit herabwürdigendem oder demütigendem Handeln und Verhalten in Universitäten und Hochschulen berichten möchten.

Weitere Informationen zur Teilnahme an dem Forschungsprojekt findet ihr hier:

Herzlichen Glückwunsch!

Die Wahlen sind abgeschlossen. Die neuen Referent*innen des RSB wurden gewählt.

Wir gratulieren Andrea Herold, Max Harder und Olli Claus zur Wahl!

Öffnungszeiten – Offenes Infocafé

Zum lockeren Kennenlernen oder Quatschen sind wir mehrmals in der Woche im Rahmen eines „Offenen Infocafés“ für euch zu folgenden Zeiten im Büro erreichbar:

  • Mittwoch: 11–14 Uhr
  • Donnerstag: 11–14 Uhr

Habt ihr konkreten Beratungs- oder Gesprächsbedarf, so meldet euch bitte vorher bei uns, damit wir gemeinsam einen Termin vereinbaren können.

Es gelten die jeweils gültigen Hygieneregeln der Universität. Unser Büro verfügt über eine Luftfilter-Anlage.

Willkommen an der Uni Bielefeld!

Liebe Erstis,

wir vom RSB möchten euch ganz herzlich an der Uni Bielefeld begrüßen und euch einen gelungenen Start in euer Studium wünschen!

Das Referat für Studierende mit Beeinträchtigung und anderen Stärken (RSB) richtet sich an diejenigen unter euch, die beispielsweise durch eine körperliche oder psychische Erkrankung, eine Behinderung oder andere Form der Beeinträchtigung in ihrem Studienalltag vor Hürden verschiedenster Art gestellt werden. Das können physische Barrieren wie das Fehlen von Hilfsmitteln sein, aber auch genauso Prüfungsangst oder Legasthenie.

Wir sind dazu da, euch Hilfestellung bei verschiedenen Problemen im Studium zu leisten oder euch an geeignete Anlaufstellen zu vermitteln. Habt ihr konkreten Beratungs- oder Gesprächsbedarf, so meldet euch bitte vorher bei uns, damit wir gemeinsam einen Termin vereinbaren können. Zum lockeren Kennenlernen oder Quatschen sind wird außerdem mehrmals in der Woche im Rahmen eines „Offenen Infocafés“ zu folgenden Zeiten für euch da: Dienstag 11–14 Uhr, Mittwoch 11–14 Uhr, Donnerstag 12–14 Uhr

Wir freuen uns auf euch!

Hörsaal 14 in der Uni Bielefeld, Stuhlreihen mit Blick auf die Tafeln auf denen steht „Welcome Erstis“. Foto: Michaela Kalweit

Studierende: gestiegener Beratungsbedarf in der Pandemie

Studierende bekommen die Auswirkungen der Pandemie in vielen Lebensbereichen zu spüren. Was diese Veränderungen mit den Betroffenen machen, bekommen die Berater:innen des Studierendenwerks Koblenz tagtäglich mit – denn sie sind eine der ersten Anlaufstellen für hilfesuchende Studierende. Und das bereits seit 25 Jahren: Wie sich die Probleme der Studierenden über die Jahrzehnte verändert haben, erzählt Beraterin Andrea Porz im Interview.
Quelle: Deutsches Studentenwerk

Den vollständigen Text findet ihr hier:
https://www.studentenwerke.de/de/content/studierende-gestiegener-beratungsbedarf

Lesehinweis: „BARRIEREFREIHEIT AN HOCHSCHULEN“

Hier ein Hinweis zu einem Artikel der ZEIT Campus über eine Studentin und ihre Erfahrungen mit Barrierefreiheit an Hochschulen:

DIE BARRIEREN IN EUREN HÄUSERN UND IN EUREN KÖPFEN
GENERATION Z
Ein Essay von Louisa Band, ZeitCampus

Eigentlich sollten Menschen mit Behinderung genauso studieren können wie andere. Doch nicht nur fehlende Aufzüge verhindern Inklusion. Eine Studentin berichtet.

Den kompletten Artikel findet ihr hier:
https://www.zeit.de/campus/2021-12/barrierefreiheit-hochschulen-behinderte-studium/komplettansicht

Erholsame vorlesungsfreie Zeit!

Wir vom RSB wünschen Euch viel Erfolg bei Euren Prüfungen und eine erholsame vorlesungsfreie Zeit!

Außenansicht eines Teils vom Unigebäude mit Baugerüst. Im Vordergrund ist ein Bauzaun zu sehen mit Wimmelbild. Auf dem Wimmelbild sind vor einem Gebäude, auf einem grünen Rasen, viele menschliche Figuren abgebildet.
Außenansicht eines Teils vom Unigebäude mit Baugerüst. Im Vordergrund ist ein Bauzaun zu sehen mit Wimmelbild. Auf dem Wimmelbild sind vor einem Gebäude, auf einem grünen Rasen, viele menschliche Figuren abgebildet. Foto: Michaela Kalweit.

„Studieren mit Behinderung“- ein Beitrag vom SWR2 Wissen

Wir möchten auf folgenden Beitrag vom SWR2 Wissen hinweisen:

Studieren mit Behinderung – Wie inklusiv sind Hochschulen?
STAND
4.2.2022, 16:00 UHR
CHRISTINE WERNER

Durch einen Klick auf den folgenden Link könnt ihr auf den Beitrag zugreifen:

https://www.swr.de/swr2/wissen/studieren-mit-behinderung-wie-inklusiv-sind-hochschulen-swr2-wissen-2022-02-05-100.html

Artikel im ZEITCAMPUS: „STUDIUM UND CORONA“

Hier ein Lesehinweis vom Zeitcampus zum Thema „Studium und Corona“:

SIE BRAUCHEN UNS JETZT!
DIE POSITION
Ein Gastbeitrag von Katharina Zweig
Viele Studierende sind erschöpft, fühlen sich alleingelassen, etliche geben auf. Wir müssen und können ihnen helfen.

12. Januar 2022, 16:48 Uhr Editiert am 17. Januar 2022, 19:04 Uhr DIE ZEIT Nr. 3/2022, 13. Januar 2022

Den ganzen Artikel findet ihr unter:

https://www.zeit.de/2022/03/studium-corona-stress-unterstuetzung-selbstorganisation?utm_referrer=https%3A%2F%2Fderef-gmx.net%2F