News

Semesterstart!!!

Drei Katzen mit Schultafeln.

Wir begrüßen euch zum neuen Sommersemester 2021! Insbesondere begrüßen wir auch die neuen Erstsemester.

Nach wie vor gilt: Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, uns und unsere Arbeit einfach kennenlernen möchtet, Hilfe rund um das Studieren mit Behinderung und chronischen Krankheiten benötigt, meldet euch gerne bei uns!

Auch in diesem Semester planen wir wieder einige Veranstaltungen und beraten euch gerne.

Derzeit leider noch ausschließlich per Mail:

rsb@asta-bielefeld.de


Neues Testzentrum an der Uni-Mensa öffnet!

Auf dem Foto sieht man ein Testset, im Hintergrund liegen blaue, medizinische Handschuhe.
Foto: Radio Bielefeld/Lokalnachrichten

Das neue Testzentrum in der Uni-Mensa öffnet!!!
Am Sonntag (11.04.) öffnet das neue Testzentrum im Gebäude X der Uni Bielefeld. Vor dem Testen muss ein Termin gebucht werden. Das Ergebnis gibt es innerhalb von 15 bis 20 Minuten per Mail.
Mehr Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt es hier:
https://testzentrum-bi.de/

Neue Folge des Sozialverband Deutschland NRW-Podcast „Sozialberatung to go“

Unter dem Titel „Schwerbehinderung“ gibt es eine neue Folge des Podcast-Formats. Darin enthalten sind unter anderem Infos zu den Fragen:

Was hat man von einer anerkannten Schwerbehinderung?

Wie sind im Widerspruchsverfahren die Erfolgsaussichten?

Sind die Ausweise befristet?

Der Podcast ist gedacht für alle, die sich allgemein über das Thema Schwerbehinderung informieren wollen oder nähere Informationen, etwa zur Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, benötigen.

Alle Infos findet ihr unter dem Link:

www.sovd-nrw.de unter dem Tab: Service/Podcast

Am 08. März 2021 ist Weltfrauentag

Frauen mit Behinderung sind öfter von sexueller Gewalt betroffen

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März macht Handicap International (HI) darauf aufmerksam, dass weltweit eine von drei Frauen Opfer von Gewalt ist. Frauen mit Behinderung sind besonders gefährdet. Sie erleiden sehr viel häufiger Gewalt. Das Ziel der humanitären Hilfsorganisation Handicap International ist, die Risiken zu bekämpfen und den Opfern medizinisch und psychologisch zu helfen.

Weltweit sind nach aktuellen Studien der Weltgesundheitsorganisation WHO 35 Prozent der Frauen und Mädchen physischer, emotionaler und/oder sexueller Gewalt durch ihren Partner oder eine andere Person ausgesetzt. Frauen und Mädchen mit Behinderung erleiden etwa zehnmal so oft sexuelle Gewalt als weibliche Personen ohne Behinderung. Dies ist eine schwerwiegende Verletzung der Menschenrechte.

HI kämpft für ein Leben in Würde für Frauen mit Behinderung

Das Ziel von Handicap International ist es, Frauen vor Gewalt zu bewahren und ihnen mit psychologischer und medizinischer Unterstützung zur Seite zu stehen. Aufgrund sozialer und kultureller Traditionen und Klischees wird Frauen oft das Recht abgesprochen, ein selbstbestimmtes Sexualleben zu führen oder selbst zu entscheiden, ob und wann sie Kinder bekommen wollen. Vor allem Frauen mit Behinderung, die häufig von Erwachsenen des eigenen familiären Umkreises abhängen, sind gefährdet. Die erlebte Gewalt verursacht zahlreiche Gesundheitsprobleme, psychische Traumata und führt zu sozialer und ökonomischer Exklusion.

Weitere Informationen dazu gibt es hier:

https://handicap-international.de/de/internationaler-frauentag-frauen-mit-behinderung-sind-zehnmal-fter-von-sexueller-gewalt-betroffen?fbclid=IwAR26EwTixXl1WyU0QHNmF-ns0QM2aNxqEDMbNUrTSfz79dxM7Co2tqd471o