News

Online-Befragung zu Folgen der Corona-Pandemie für Menschen mit Behinderung und/oder chronischen Erkrankungen

Der „Corona-Konsultationsprozess“ der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) beschäftigt sich – unterstützt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) – mit den Folgen der COVID-19-Pandemie für Menschen mit Behinderungen/chronischen Krankheiten. Eine Online-Befragung soll notwendige Daten liefern, um Handlungsfelder besser identifizieren und beschreiben zu können. Dabei sollen verschiedene Perspektiven berücksichtigt werden.
Der Fragebogen, der sich an Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen wendet, bietet u.a. die Möglichkeit, ausführlich über pandemiebedingte Auswirkungen im Bildungsbereich Auskunft zu geben. Hochschulbildung wird in der Abfrage explizit berücksichtigt, sodass Daten ggf. entsprechend auswertbar sein werden.

Es besteht die Möglichkeit für Studierende mit Behinderungen und chronische Erkrankungen über Auswirkungen der Pandemie auf ihr Studium und andere Lebensbereiche Auskunft zu geben. Eine Teilnahme an der Online-Befragung ist bis zum 13. Dezember 2020 möglich. Die Befragung wird in Kooperation mit dem Zentrum für Sozialforschung Halle e. V. (ZSH) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg durchgeführt.

Fragebogen für Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten: https://umfragen.zsh.uni-halle.de/index.php?r=survey/index&sid=341312&lang=de

Informationen zur Befragung: https://www.dvfr.de/rehabilitation-und-teilhabe/meldungen-aus-der-reha-landschaft/detail/artikel/online-befragung-corona-folgen-fuer-menschen-mit-behinderungen/

„Bewältigung der Corona-Pandemie: Informationen für Studierende“

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW hat eine Infoseite mit Informationen zum Hochschulbetrieb in Nordrhein-Westfalen.
Dort finden Studierende u. a. auch folgende Infos : „Bewältigung der Corona-Pandemie: Informationen für Studierende“: Rechtsverordnungen zum Bafög-Bezug, Wohnrecht in den Studierendenwohnheimen bezüglicht der corona-bedingten Verlängerungen der Studienzeit, Regelungen zu Prüfungsordnungen etc.

Der Link zu der Seite ist: https://www.mkw.nrw/FAQ_Hochschulen_Corona

Uni ohne Vorurteile hat neue Studie veröffentlicht

Die AG Uni ohne Vorurteile der Universität Bielefeld hat die Studie „Kategorisch unterschätzt und ausgeschlossen“: Wahrnehmung von und Erfahrungen mit Diskriminierung an der Universität Bielefeld 2019/2020 veröffentlicht. Ihr findet die Veröffentlichung hier:

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2946687

Semesterstart !!!

Wir begrüßen euch zum neuen Wintersemester 2020/2021! Insbesondere begrüßen wir auch die neuen Erstsemester.

Nach wie vor gilt: Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, uns und unsere Arbeit einfach kennenlernen möchtet, Hilfe rund um das Studieren mit Behinderung und chronischen Krankheiten benötigt, meldet euch gerne bei uns!

Derzeit leider noch ausschließlich per Mail:

rsb@asta-bielefeld.de

Mädchen sicher inklusiv

Dies ist das Logo von Mädchen sicher inklusiv - Fachstelle Gewaltschutz bei Behinderung

Kennt ihr schon „Mädchen sicher inklusiv“, die Fachstelle für Gewaltschutz bei Behinderung? Sie haben ein Video für junge Frauen und Mädchen erstellt, um auf ihre barrierearme Angebote aufmerksam zu machen. Denn Mädchen und Frauen mit Behinderung oder chronischen Krankheiten erleben besonders häufig Gewalt! Studien belegen, dass diese Personengruppe zwei- dreimal häufiger Gewalt erlebt, als der weibliche Bevölkerungsdurchschnitt. Hinzu kommt, dass sowohl die Suche als auch die Inanspruchnahme von Hilfe- und Unterstützungsangeboten durch mangelnde Barrierefreiheit erheblich erschwert ist.

Schaut euch das tolle Video mal an:

Ihr findet mehr Infos über „Mädchen sicher inklusiv“ online auf ihrer Website: https://www.mädchensicherinklusiv-nrw.de