News

Mobiles Impfangebot auf dem Campus

Am 28. und 30.09. gibt es von 10-18 Uhr die Möglichkeit, sich im Rahmen eines mobilen Impfangebots der Universität Bielefeld, der Fachhochschule, der Stadt Bielefeld und des ASB’s im Gebäude X impfen zu lassen – egal ob Erst- oder Zweitimpfung. Ihr braucht vorher keinen Termin buchen, sondern müsst lediglich euren Impfausweis und einen Lichtbildausweis mitbringen.

Weitere Informationen findet ihr auf der Facebook-Seite der Uni Bielefeld: https://de-de.facebook.com/BielefeldUniversity/

Neue Selbsthilfe-App

Mit der Selbsthilfe-App bietet die BAG SELBSTHILFE seit Anfang des Jahres einen digitalen und nach Indikationen aufgeschlüsselten Zugang zu den Angeboten der 120 Mitgliedsorganisationen und unterstützt damit sowohl die Organisationen als auch chronisch kranke und behinderte Menschen. Ab sofort sind in der App auch interessante und spannende Erklärvideos zur gesundheitsbezogenen Selbsthilfe und zur Arbeit der BAG SELBSTHILFE sowie der Selbsthilfe-Podcast abrufbar.

„Mit Erklärvideos nutzen wir die Möglichkeit beispielsweise auch Menschen mit Migrationshintergrund zu erreichen, ihnen das Prinzip sowie den Mehrwert der Selbsthilfe barrierefrei nahezubringen. Mit den Podcasts können wir spannende Themen aus dem individuellen Blickwinkel unserer Gesprächspartner präsentieren und so Interessierte in die Lebenswelten von Betroffenen hautnah eintauchen lassen“, erklärt Dr. Martin Danner, Bundesgeschäftsführer der BAG SELBSTHILFE.

Die komplette Pressemitteilung findet ihr unter: https://www.bag-selbsthilfe.de/aktuelles/

Änderungen der Nutzungsbedingungen für Studierende mit Behinderungen

Aufgrund der Umstellung auf das webbasiertes Bibliotheksmanagementsystem sind Änderungen der Nutzungsbedingungen für Studierende mit Behinderungen notwendig.

Bisher haben Sie aufgrund der Vorlage Ihres Schwerbehindertenausweises besondere Nutzungskonditionen für Ihren Bibliotheksausweis erhalten. Diese sahen eine automatische Verlängerung Ihrer entliehenen Medien vor, Fernleihbestellungen konnten Sie ohne Gebühren aufgeben. Die automatische Verlängerung ist ab sofort nicht mehr möglich. Im Vorfeld werden Sie wie alle Nutzer*innen per Email über die Fälligkeit der Medien informiert. Eine Verlängerung können Sie über Ihr Ausleihkonto durchführen.

Fernleihgebühren werden ab sofort bei Bestellaufgabe auf Ihr Gebührenkonto gebucht. Wir werden diese Gebühren erlassen. Dazu schreiben Sie uns bitte eine kurze formlose Mail an zl.ub@uni-bielefeld.de.

Als besonderen Service können Sie jemand beauftragen, der für Sie Medien entleihen kann. Dieser Person können Sie eine Dauervollmacht erteilen. Für weitere Informationen wenden Sie sich an zl.ub@uni-bielefeld.de

Diese und weitere Informationen finden Sie unter

https://www.ub.uni-bielefeld.de/ub/learn/handicap/

Bücher im Regal. Quelle: Pixabay.

Aktuelle Angebote von Wildwasser Bielefeld e. V. Ab dem 01.07.2021

• Telefonberatung: Dienstags 11 – 13 Uhr/ Donnerstags 15 – 17 Uhr

• WiWa Café: Dienstags 13 – 16 Uhr/ Donnerstags 16 – 19 Uhr/ jeden letzten Mittwoch 18 – 21 Uhr

• Ressourceninsel: Montags 16 – 18 Uhr/ Mittwochs 11 – 13 Uhr

• Persönliche Beratung: nach individueller Absprache

• Onlineberatung: Mail 24/7 / Einzelchattermine online u. nach individueller Absprache/ Gruppenchats online

(wildwasser-bielefeld.beranet.info)

Alle Infos unter:

https://wildwasser-bielefeld.de/willkommen.html


Deutscher Verein empfiehlt verbesserten Zugang zu Leistungen des SGB II für Studierende in besonderen Lebenslagen

Münzenstapel mit Graduiertenhut und Diplom. Quelle: PIxabay.

Das Präsidium des Deutschen Vereins für öffentliche Fürsorge hat im Juni 2021 „Empfehlungen zur Weiterentwicklung und Rechtsvereinfachung im SGB II“ beschlossen. U.a. wird empfohlen, Leistungsansprüche für Studierende in besonderen Lebenslagen zu verbessern, um bestehende Benachteiligungen auszugleichen und Studienabbrüche zu verhindern. Es heißt in der Empfehlung: „Die Sicherung des Lebensunterhalts von Auszubildenden und Studierenden muss über das System der Ausbildungsförderung nach dem BAföG und dem SGB III bedarfsdeckend ausgestaltet werden. Bis dies der Fall ist, empfiehlt der Deutsche Verein, die Regelungen im SGB II für einen ergänzenden Leistungsbezug einheitlich für alle Ausbildungsformen auszugestalten. Dies muss auch für Studierende gelten, die nicht bei ihren Eltern wohnen und insbesondere aufgrund besonderer Lebenslagen nur eingeschränkte Verdienstmöglichkeiten haben.“ Die Empfehlungen des Deutschen Vereins werden von Vertreter/innen der Kommunen, der Freien Wohlfahrtspflege, der Bundes- und Landesregierungen, der Wissenschaft und aus weiteren Organisationen und Institutionen gemeinsam erarbeitet. Das DSW war aktiv an der Entwicklung der Empfehlung beteiligt.

Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Weiterentwicklung und Rechtsvereinfachung im SGB II (Punkt Studierende S. 3)

Problemaufriss der IBS „Leistungen für Studierende in besonderen Lebenslagen – Anpassungsbedarf im Rahmen des SGB II“

Quelle:

https://www.studentenwerke.de/sites/default/files/2021-01-11_dsw-studierende-sgb_ii-rechtsvereinfachung.pdf

Den ausführlichen Text zur Stellungnahme findet ihr hier als PDF-Download:https://www.deutscher-verein.de/de/download.php?file=uploads/empfehlungen-stellungnahmen/2021/dv-24-20_weiterentwicklung-sgb-ii.pdf


Vor dem Wintersemester Hochschulrektoren fordern Impfkampagne für Studierende

Ohne Impfung kein Präsenzsemester: Rektoren mehrerer Hochschulen verlangen spezielle Impfaktionen für Studierende – denn die wurden von der Politik bisher weitgehend ignoriert.

Ein Artikel von Spiegel.de

Den gesamten Artikel findet ihr hier:

https://www.spiegel.de/panorama/bildung/corona-hochschulrektoren-fordern-impfkampagne-fuer-studierende-a-4fffa275-5e2c-4c05-86eb-e1865e5c842c?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ&fbclid=IwAR2MLBzQBHRDk5gwH7dYhu0VJ8t6JmQsYiAsHRFV2_U44ezpnMKNpbLsGTc

Mit Nummern versehene Sitzreihen im Hörsaal auf denen Tücher und Sprühflaschen stehen.