Uni-interne Unterstützung

Außenansicht der Universität Bielefeld bei gutem Wetter. Der sogenannte E-Zahn. Foto von Konstanze Rosenbaum.

Beauftragter der Universität für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Seit September 2014 hatte Herr Prof. Dr. Frank Neuner das Amt des Beauftragten für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen inne. Leider kann er das Amt nicht weiter fortführen.Wir bedanken uns aber ganz herzlich für die jahrelange, gute Zusammenarbeit!

Als neuen Beauftragten haben wir nun Herrn Michael Johannfunke vorgeschlagen. Die Wahl findet demnächst statt.

Michael Johannfunke ist die Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen in der Universität und hat gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Frank Neuner die Zentrale Anlaunfstelle Barrierefrei (ZAB) (siehe auch Info weiter unten) gegründet.

Wir arbeiten schon lange eng mit Herrn Johannfunke zusammen und halten ihn für die richtige Person auf dieser Position.

Er steht ab sofort bereits für Fragen von Studierenden bereit:
Bei Fragen in Bezug auf das Studium wie etwa Nachteilsausgleichen oder Härtefallregelungen;
Bei Konfliktfällen mit Dozentinnen oder Dozenten, der Verwaltung…
könnt ihr euch vertrauensvoll an ihn wenden: johannfunke@uni-bielefeld.de


Zentrale Anlaufstelle Barrierefrei (ZAB)

Die Zentrale Anlaufstelle Barrierefrei (ZAB) gibt es seit Ende 2017. Sie wurde von dem damaligen Beauftragten für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung, Herrn Prof. Dr. Frank Neuner, und der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen, Herrn Michael Johannfunke , gegründet.

Dort sollen Kompetenzen und Ressourcen zum Bereich „Studium mit Behinderung“ gebündelt werden.

Zudem gibt es dort ein niedrigschwelliges Beratungsangebot und Hilfe bei der Beantragung von Nachteilsausgleichen etc. Bei Bedarf wird auch an andere Stellen weitergeleitet.

Die ZAB verfügt über einen eigenen Hilfsmittelpool:

https://www.uni-bielefeld.de/barrierefrei/zentrale-angebote/hilfsmittelpool.html

Erstkontakt kann telefonisch über das Sekretariat erfolgen:

Telefon: 0521 106 – 12 600

oder aber online unter: zab@uni-bielefeld.de

Weitere Informationen über die Arbeit der ZAB sowie über in- und externe Hilfsmöglichkeiten sind hier zu finden: https://www.uni-bielefeld.de/barrierefrei/


LiliGoesMental

Zunächst einmal: der Name ist etwas irreführend. Diese ehrenamtliche Hochschulgruppe wurde zwar von Studierenden der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaften gegründet, ist aber für Studierende aller Fakultäten offen.

Fokus liegt auf „Destigmatisierung und Sensibilisierung im Themenkomplex Mental Health“ (siehe Website von LiLiGoesMental)

Es werden Vernetzungen von Studierenden zum Austausch und gegenseitiger Unterstützung angeboten, etwa:

Workshops, LiLi Talks z.B. zum Thema Stress und zurzeit besonders: LiLi Talks Online: Home-Office – ein Online-Austausch für Studierende.

LiLiGoesMental ist keine Beratungsstelle, leitet Ratsuchende aber an entsprechende Stellen weiter.

Kontakt: liligoesmental@uni-bielefeld.de

Website: https://liligoesmental.de/


Barrierefreie WCs der Uni Bielefeld:

https://www.uni-bielefeld.de/barrierefrei/orientierung/barrierefreie-wc.html


Bibliothek

In der Bibliothek gibt es folgende spezielle Angebote für Studierende mit Behinderung/chronischer Erkrankung:

Bibliotheksausweise

Für Studierende mit Behinderungen (GdB mindestens 50 v. H.) gibt es spezielle Ausweise mit modifizierten Ausleihkonditionen: es gibt damit eine mehrmalige automatische Verlängerung der Ausleihfristen sowie eine schriftliche Benachrichtigung, wenn eine Verlängerung nicht mehr möglich ist. Wenn die Mail-Adresse des Studierenden im Ausleihsystem eingetragen ist, erfolgen die Benachrichtigungen per E-Mail.                                       Zudem entfallen keine Gebühren für Vormerkungen oder für die Fernleihe. Den Ausweis bekommt ihr in der Zentralen Leihstelle (ZL). Sie ist per Mail erreichbar unter: zl.ub@uni-bielefeld.de

Bücherbereitstellungsdienst

Studierenden, denen aufgrund ihrer Erkrankung das Zusammenstellen ihrer Bücher Probleme bereitet, wird im Informationszentrum der Bibliothek geholfen (Eingang U1). Es kann eine Liste der benötigten Bücher an die Mitarbeiter*innen übermittelt werden. Dies ist per Mail möglich: info.ub@uni-bielefeld.de oder auch telefonisch unter:  0521/106-4036 (Mo-Fr 8-18 Uhr). Die Mitarbeiter*innen suchen diese Bücher dann heraus und legen sie zur Ausleihe oder Einsichtnahme bereit.

Schließfächer

Die Schließfächer 442 und 443 (rechts vor dem Eingang U1) sind für Menschen mit Behinderung reserviert. Bitte zuvor am Ausleihterminal in U1 melden. Bitte dazu eine 2 Euro-Münze mitnehmen, die als Pfand benötigt wird!

Technische Ausstattung

Für Studierende mit körperlichen Einschränkungen besitzt die Bibliothek entsprechende Multifunktionsgeräte (Drucker, Kopierer, Scanner): in D1, V1 und im Gebäude X.

Zudem gibt es höhenverstellbare Tische, inklusive PC: in D1, V1, und Schulungsraum T1-224.

Großschrifttastatur gibt es an den höhenverstellbaren Tische in D1 und V1 und an einem Arbeitsplatz im Gebäude X.

Für weitere Fragen/Anregungen:

Kontakt: Tel.: 0521/106-4114, Mail: info.ub@uni-bielefeld.de

In Ausnahmefällen ist es auch für Studierende ohne amtlich bescheinigte Schwerbehinderung von GdB 50 oder mehr möglich oben genannte oder ähnliche Unterstützung durch die Bibliothek zu bekommen. Für krankheits- oder behinderungsbedingte Einzelanfragen wendet euch bitte an Frau Elke Neumann (elke.neumann@uni-bielefeld.de).

Bitte etwaige Änderungen der Öffnungszeiten durch Corona beachten!

https://www.uni-bielefeld.de/ub/contact/hours/


Speak Out – Anonyme Empowermentgruppe für Menschen mit traumatischen Erfahrungen

Stand up! Speak out! Stand out! – Das ist das Motto einer neu gegründeten Selbsthilfegruppe für von Gewalt betroffene Studierende. Die Gruppe bietet einen sicheren Ort, um ins Gespräch zu kommen, sich zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen. Organisiert wird sie von Masterstudierenden. Einmal wöchentlich findet ein Treffen statt. Bei Interesse meldet Euch bei selbsthilfe.uni.bielefeld@riseup.net.

Hier ein Film über Stand up Speak out vom Campus TV Uni Bielefeld (Folge 113): https://www.youtube.com/watch?v=Uy0khte6ZSA


Zentrale Studienberatung (ZSB)

Die Zentrale Studienberatung kümmert sich um alle Belange rund ums Studium  und ist für alle Fragen offen. Alle Beratungen sind kostenlos uns vertraulich. Auf Wunsch kann jede*r Studierende anonym bleiben.

Die Angebote:

Aufgrund der aktuellen Situation, hier zunächst der Link zur derzeitigen Beratungssituation:  https://www.uni-bielefeld.de/einrichtungen/zsb/aktuell/                                                            

Unter diesem Link können auch Termine für eine persönliche Beratung gebucht werden.

Offene Sprechstunde für allgemeine Studienberatung und Information

Die Offene Sprechstunde findet zur Zeit jedoch weiterhin hauptsächlich telefonisch statt.            

Tel. 0521 106-3017, -3019 und -67820 zu folgenden Zeiten:

Mo, Mi, Fr 10.00-11.30 Uhr und Di+Do 14.00-15.30 Uhr und Mi 17.30-18.30 Uhr.

Zudem ist die ZSB natürlich weiterhin über Mail erreichbar:  zsb@uni-bielefeld.de

Psychologische Beratung

Termine werden in der Regel persönlich in den offen Sprechstunden (siehe oben) vereinbart, welche täglich stattfinden. Hierfür ist keine Voranmeldung notwendig.

Weitere Informationen dazu findet ihr hier:  https://www.uni-bielefeld.de/studium/studierende/information-studienberatung/studienberatungsangebote/gesundheitsfoerderung/psychosoziale-versorgung/?__toolbar=1

Gruppenangebote und Veranstaltungen

Es gibt Angebote zu verschiedenen Themen wie z. B. Training gegen Prüfungsangst oder gegen das Aufschieben im Studium. zu Lernstrategien und Studientechniken.

Einen Überblick über diese Angebote findet ihr hier: https://www.uni-bielefeld.de/studium/studierende/information-studienberatung/studientechniken/gruppen-veranstaltungen/

TIPP

Radiobeitrag: „Entstress Dein Studium mit skript.um“

„Wissenschaftliches Arbeiten kann einem leicht über den Kopf wachsen, gerade am Ende des Semesters. Studierende der Fakultät für Gesundheitswissenschaften haben unter der Leitung von M. Sc. Kerstin Hoffarth in einer Studie (Health Information Needs Assessment) im Sommersemester 2010 herausgefunden, dass der Stresspegel der Studierenden gerade mit der Bachelor/Master-Umstellung extrem gestiegen ist. Unkomplizierte Hilfe bekommt man bei Hausarbeiten oder Abschlussarbeiten hier an der Uni Bielefeld beispielsweise von dem Tutoren-Programm skript.um. Dieses stellen Stefanie Flechtner, Sophie Rabbow, Johanne Peter und Tim Steffans in einem Radiobeitrag von Radio Hertz vor: Download (mp3)

Weitere Infos sind auf der Website von Radio Hertz, sowie zu auf dieser Website unter dem Stichwort Schreiben im Studium zu finden.“

https://www.uni-bielefeld.de/studium/studierende/information-studienberatung/studienberatungsangebote/gesundheitsfoerderung/entstress-dein-studium/index.xml#accordion-comp_00005ca2c223_00000000af_7d22

Quelle: https://www.uni-bielefeld.de/studium/studierende/information-studienberatung/studienberatungsangebote/gesundheitsfoerderung/entstress-dein-studium/index.xml